Startseite

Luzernenwiese

Herzlich Willkommen auf unserer Homepage

 

In den letzten zwei Jahren hat sich bei uns viel verändert.

Wir sind wieder zurück nach Deutschland und die Kinder gehen hier wieder in die Schule bzw. in den Kindergarten.

Nun endlich kommen wir dazu, diese Seite zu aktualisieren.

Als wir 2015 ein halbes Jahr am Stück vor Ort waren, war dies unsere Bewährungsprobe. Wieviel kann erbaut werden, wie kann Einkommen erwirtschaftet werden, wie gefällt es den Kindern und wie geht es uns allgemein. Natürlich sind und waren wir zu vielen Kompromissen bereit, aber bestimmte Anforderungen hatten wir eben doch.

Warum haben wir unseren Traum verschoben ?

- ein sinnvolles Einkommen in Ungarn zu erwirtschaften scheint uns unmöglich zu sein. (Für einen einzelnen Genügsamen könnte! das anders sein). Falls nicht andere Geldquellen vorhanden sind, wird das notwendige Einkommen in A oder D erarbeitet.

- Homeschooling ist in HU zu bestimmten Bedingungen möglich, aber wenn zu wenig gleich gesinnte Kinder im Umfeld sind fehlt ein großer Teil von Wissen und Erfahrung die eine "gute" Schule bietet. Wir sind mit der Gemeinschaftsschule hier zufrieden und sehen nun deutlich die Wissenslücken die für das mehr an Selbstbestimmung entstanden sind.

- Landkauf / Baurecht: ist auch in HU recht aufwendig. Auf Ackerland darf kein Wohnraum gebaut werden. Für Landwirtschaftsgebäude gibt es andere Regelungen. Alles sehr kompliziert und aufwendig. Wir waren sehr entsetzt, alls wir einigermaßen alle wichtigen Regeln wussten.

- Strom: lässt sich über eine Offgrid Solaranlage gut lösen. Im Sommer können auch große Verbraucher betrieben werden, im Winter geht's dafür sehr sparsam her. Soweit ok, einfach eine Einstellungsfrage. Erzwingt aber eine Art Winterruhe falls man Maschinen einsetzten muss.

- Wasser ist eine große Herausforderung. Wer etwas anbaut sollte im Sommer die Möglichkeit haben zu gießen. Ein dauerhafte Lösung ist einen eigenen Brunnen bohren zu lassen, was etwas übriges Kleingeld und weiteres benötigt.

- Die Menschen in HU sind im allgemeinen sehr freundlich. Nationalisten trüben manchmal das Bild. Auf den Ämtern sind die Menschen sehr hilfbereit und kooperativ! Allerdings haben die vielen Jahre Sozialismus ihren Schleier hinterlassen. Schwer zu beschreiben und schwierig damit umzugehen

- Die Gemeinschaft: Hier hatten wir am meisten Vorstellungen, am meisten Visionen und haben am meisten lernen dürfen. Wir hatten angenommen, dass alle Gleichgesinnten vor Ort automatisch zu einer guten Kooperation tendieren. Für uns hat sich das so nicht bewahrheitet. Es findet auch hier alles statt, wie überall sonst, nur etwas kondensierter weil es weniger Menschen sind.

 

Die schönen Seiten (tolle Natur, gutes Klima, günstige Preise, viel Land) sind noch immer vorhanden und wir schätzen sie. Aber im Gesamtkontext (mit Kindern) lässt sich das so im Moment für uns nicht bewerkstelligen.

 

Wir verbringen nun also den Großteil der Schulferien in Ungarn, renovieren weiter unser Haus im Dorf und verwandeln unsere Luzernenwiese Stück für Stück in einen "(Ferien)landsitz"!

 

Wir wollen uns die Zeit geben in Ruhe und Geduld zu wachsen.